Theodorakis - Chronologie (XIX)

Für die Würde Griechenlands  2008 - 2013

 

von Guy Wagner

Gliederung und Illustrierung

2008


19.02.
Der Außenminister von San Marino, Fiorenzo Stolfi, überreicht Theodorakis eine Ehrenmedaille seiner Heimat.

17.06. Theodorakis erhält die Auszeichnung für die Nationale Kultur Kubas.

Ähnliches Foto To Yelasto Pedi

06.12. Während eines Protestmarsches von Jugendlichen, wird der 15-jährige Schüler Alexandros Grigoropoulos von einem Polizisten erschossen. Dieser Mord löst eine Welle der Entrüstung in ganz Griechenland aus.


2009

 

Blick in die Ausstellung

12.03. In Anwesenheit des Präsidenten der Hellenischen Republik, Karolos Papoulias, und von  Ministerpräsident Kostas Karamanlis wird in Athen die größte Ausstellung eröffnet die jemals Theodorakis gewidmet wurde, unter dem Titel:  Mikis Theodorakis – Komponist – Politiker – Denker.

März  Die Attentate anarchistischer Gruppen häufen sich, insbesondere gegen Banken und die Börse in Athen.

09.05. Gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen 300 Nazis von Chryssi Avghi die behaupten,"Athen und Griechenland von den Horden illegaler Einwanderer" befreien zu wollen und etwa 500 Immigranten auf dem Omonia-Platz.

Résultat de recherche d'images pour "george papandreou" G. Papandreou

04.10. Die PASOK unter George Papandreou gewinnt die vorgezogenen Legislativwahlen.

Résultat de recherche d'images pour "Schäuble"Der notorische Griechenland-Hasser

09.10. Der neue deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble erklärt, auf keinen Fall für griechische Schulden aufkommen zu wollen. In Deutschland beginnt eine Hetzkampagne ohnegleichen gegen die "faulen" Griechen.

05.11. Die ersten Budgetschätzungen sagen einen Defizit von de 12,7 % des BIP voraus, das Doppelte von dem, was angekündigt worden war. 

Theodorakis stellt verbittert fest: "Herr Papandreou hatte bereits seit dem Sommer 2009 die Verschwörung gegen das griechische Volk begonnen, als er sich heimlich mit Strauss-Kahn traf, um Griechenland unter der Hegemonie des IWF zu treiben."

Ende des Jahres beträgt die öffentliche Schuld 113,40% des BIP.

2010

Das Jahr derakuten Krise

Résultat de recherche d'images pour "karolos papoulias"Präsident Papoulias

03.02. Der griechische Staatspräsident Karolus Papoulias wird für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.

10.02. Landesweite Streiks aus Protest gegen rezente Kürzungen bei Löhnen und anderen wirtschaftlichen Maßnahmen der Regierung, um die Finanzkrise zu lösen.

11.02. Um die griechische Wirtschaft zu retten, kommen die 27 Staats- und Regierungschefs der Länder der EU zu einem informellen Gipfel in Brüssel zusammen. Angela Merkel und Nicolas Sarkozy pochen auf die Notwendigkeit einer konsequenten Umsetzung des Stabilitätsprogramms für das Land.

11.04. Die Finanzminister der Eurogruppe stimmen während einer Telekonferenz-Plan für die Kreditvergabe an Griechenland zu. Es geht um bilaterale Kredite der Mitgliedstaaten der Eurozone zu etwa 5% für einen Zeitraum von drei Jahren in Höhe von insgesamt 30 Milliarden Euro für  2010.

02.05. Die EU und der IWF vereinbarten, Griechenland ein Finanzhilfepaket in Form von Darlehen von rund 120 Milliarden Euro, zur Verfügung zu stellen, um die Finanzkrise zu beenden.

05.05. Erneuter Generalstreik.

06.05. Mit 172 Stimmen gen 121 und 3 Enthaltungen stimmt das Parlament dem Memorandum zu,

29.06. Tausende von Arbeitern protestieren mit einem erneuten Generalstreik gegen die Sparmaßnahmen der Regierung.

08.07. Ein weiterer Generalstreik wendet sich gegen die Rentenkürzungen und das Heraufsetzen des Rentenalters.

Résultat de recherche d'images pour "Erdogan Theodorakis"Zwei Premierminister bei Mikis

28.07. Der türkische Premierminister Recep Erdogan, auf Staatsbesuch in Griechenland, sucht Theodorakis zusammen mit Premierminister Papandreou im Hause des Komponisten auf.

29.07. Griechenland und die Welt feiern Theorodakis' 85. Geburtstag. Freuen kann er sich nicht: Die Sorge um seine Heimat ist zu groß für ihn.

01.08. Neuer Streik, diesmal der LKW-Fahrer und der Fährenbetreiter, gegen die Einstellungspolitik der Regierung.

07.09. Vereidigung der umgebildeten Regierung.

11.09. Proteste gegen den Besuch von Ministerpräsident Papandreou in Thessaloniki. Die Polizei setzt Tränengas ein.

07.10. 24-Stunden-Generalstreik  in ganz Griechenland, um gegen die Kürzungen von Gehältern und Renten im Rahmen der staatlichen Sparmaßnahmen zu protestieren.

11.10.  Epaminondas Korkoneas, ein griechischer Polizest der Spezialeinheit wird zu lebenslanger Haft für den Mord an den fünfzehnjährigen Schüler Alexandros Grigoropoulos verurteilt.

November: Eine Reihe von Bombenanschlägen und Paketen mit Sprengstoff führt dazum, dass die Post tagelang nicht ausgeliefert wird.

07.11. Bei den Kommunal- und Präfektenwahlen erleiden ND und PASOK eine bittere Enttàuschung.

15.12. Massive Beteiligung an einem weiteren Generalstreik: Es geht weiter um die Kürzungen von Gehältern und Renten und es gibt zahlreiche Zwischenfälle und Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Polizei in Athen.

Das angekündigte Defizit des Staatshaushalts  für das Jahr 2010 beträgt 10,5% des BIP , eine Zahl die deutlich über den Erwartungen der Regierung liegt.

2011

09.05. Beamte der EU müssen zugeben, dass Griechenland würde ein zweites Konjunkturpaket benötigt.

11.05. Während eines neuen Generalstreiks kommt es zu gewalttätigen Zwischenfällen, die sich in der Mitte von Athen. Ein Demonstrant wird in kritischem Zustand ins Krankenhaus eingeliefert. Die Polizei setzte Tränengas ein, um die Demonstranten zu zerstreuen.

03.06. Ministerpräsident Papandreou stellt einen Plan für weitere Privatisierungen und Sparmaßnahmen vor. Die Gewerkschaften kündigen einen allgemeinen Streik zum 15. Juni an.

15.06. Es kommt zu gewaltigen Unruhen. Die Polizei zu hindert Demonstranten darin, in das Parlamentsgebäude einzudringen und benutzt Wasserpumpen, um sie zu vertreiben. Sie
verwendet ebenfalls aus Tränengas und nimmt 10 Verhaftungen vor.

Résultat de recherche d'images pour "Evangelos Venizelos" E. Venizelos

16.-17.06. Papandreou nimmt eineweitere Regierungsumbildung vor. Finanzminister wird Evangelos Venizelos. Die neue Regierung erhält die Zustimmung des Parlaments am 22.

27.06. Das griechische Parlament beginnt Debatte über die Sparmaßnahmen zur Bewältigung der Krise und zur Vermeidung eines Staatsbankrotts. Es geht die Rede von einen Finanzrettungspaket von 78 Mrd. EUR. Der Gouverneur der Zentralbank von Griechenland, George Provopoulos, kritisiert die von der Regierung beschlossen, Sparmaßnahmen.

28.06. Erneuter Generalstreik, ausgerufen von den Gewerkschaften.

30.06. Mit 155 Ja-Stimmen, 136 Gegenstimmen und 5 Enthaltungen nimmt das Parlament das zweite Paket der Sparmaßnahmen an.

29.08. Die griechischen Banken Alpha Bank und Eurobank kündigen ihre Fusion an. Dies schafft die größte private Bank in Südosteuropa.

28.09. Beginn eines zweitägigen Streik der Arbeitnehmer im Verkehrsbereich.

05.10. Ein neuer Streik in Griechenland lähmt öffentlichen Sektor und den Verkehr, die Schulen und die meisten öffentlichen Krankenhäuser sind geschlossen. Tausende von Menschen demonstrieren gegen die Regierung und die Sparmaßnahmen in Athen.

31.10. Papandreou kündigt ein Referendum über das am 27.10. beschlossene Hilfspaket an.

Résultat de recherche d'images pour "draghi mario" Mario Draghi

01.11. Mario Draghi wird Nachfolger von Jean-Claude Trichet als Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB).

02.11. Treffen von Papandreou mit dem französischen Präsident Nicolas Sarkozy und der deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel in Cannes. In einer gemeinsamen Erklärung bestehen die beiden letzten, dass die sechste Tranche des Darlehens für Griechenland nur freigegeben würde, wenn das Land Entscheidungen des Gipfels vom 27. 10. übernommen habe.

03.11. Es kommt zu tumultartigen Szenen im Parlament und einer Regierungskrise.

04.11. Die Ereignisse kippen ins Groteske um, als Papandreou unter dem Druck der Troika das Referendum absagt und seinen Rücktritt ankündigt für den Fall dass er ein Vertauenvotum übersteht.  Das fällt mit 53 Ja- gegen 145 Nein-Stimmen äußerst knapp aus.

09.11. Papandreou reicht beim Staatspräsidenten seine Demission ein.

Résultat de recherche d'images pour "Loukas Papademos" L. Papademos

11.11. Loukas Papademos, vormaliger Vizepräsident der EZB, wird als Ministerpräsident vereidigt. 

16.11. Papademos erhält das Vertrauen des Parlaments. Dies ebnet den Weg für die Bildung einer Regierung der nationalen Einheit (ND, PASOK, LAOS), um die Finanzstabilität in Griechenland wiederherzustellen.

Staatsschulden 2011: 157,7 % des BIP.


2012


20.01.
Ein Entwurf der deutschen Bundesregierung wird bekannt, nach dem diese die Steuerung der Wirtschaft in Griechenland durch eine "Sparkommissar" übernehmen möchte. Die Empörung in Griechenland ist groß.

Theodorakis mit Gasmaske

12.02. Das griechische Parlament stimmt ab über die Verabschiedung der Sparmaßnahmen im Gegenzug für die Bereitstellung einer zusätzlichen Darlehen der Eurozone. Draußen kommt es zu einer riesigen Demonstration. Die Spezialpolizei MAT setzt Tränengas gegen Demonstranten ein, auch gegen Mikis Theodorakis und Manolis Glezos. Bis zu 60 Polizisten werden ihrerseits bei Zusammenstößen verletzt und mindestens 10 Gebäude in Brand gesetzt, darunter das historische Kino "Attic".

In einem offenen Brief an die Weltöffentlichkeit hatte Theodorakis vom selben Tag geschrieben: "Wenn Sie bedenken, dass uns die deutsche Besatzung  eine Million Tote und die totale Zerstörung unseres Landes gekostet hat, wie können wir Griechen dann die Drohungen von Frau Merkel und die Absicht der Deutschen annehmen, uns einen neuen Gauleiter aufzudrängen? ... Diesmal mit Krawatte ..."

16.02. Die griechische Regierung genehmigt die zusätzlich geforderten Sparmaßnahmen der  EU und des IWF.

08.03. Griechenland erzielt Vereinbarung mit privaten Gläubigern, um die Schulden zu restrukturieren.

05.04. Es kommt zu Zusammenstößen in Athen zwischen Polizei und Demonstranten, ein paar Stunden nach dem öffentlichen Selbstmord eines Rentners  von 77 Jahren außerhalb des Parlaments.

11.04. Loukas Papademos tritt zurück und kündigt vorgezogene Parlamentswahlen zum 6. Mai an.

Résultat de recherche d'images pour "Panagiotis Pikrammenos"P. Pikrammenos

06.05. Vorgezogene Parlamentswahlen: ND und PASOK müssen starke Stimmenverluste hinnehmen; beide haben gemeinsam keine absolute Mehrheit. Alle Versuche, eine Regierung zu bilden, scheitern. Der Präsident des Staatsrates Panagiotis Pikrammenos wird zum geschäftsführenden Ministerpräsident ernannt.

Image associée A. Samaras

17.06. Erneute Parlamentswahlen: Andonis Samaras bildet eine neue Regierung mit Vertreter von ND, PASOK und DIMAR.

26.09. Neuer Generalstreik gegen die anhaltenden Sparmaßnahmen.

09.10. 25.000 protestieren gegen den Besuch von Angela Merkel in Athen.

18.10. Erneuter Proteststreik, an dem sich Zehntausende beteiligen.

06.-07.11. Zwei Tage in Folge findet ein Generalstreik  die bevorstehende Abstimmung  der Drei-Parteien-Regierung über das neue Memorandum, das am anderen Tage mit knepper Mehrheit angenommen wird.

27.11. Die Länder der Eurozone werden Kredite im Wert von 43,7 Mrd. Euro an Griechenland ab dem 13. Dezember zahlen, um die Finanzschulden des Landes zu reduzieren.

2013

12.02. Mehr als 9.000 Menschen aller Altersgruppen nehmen an einer Kundgebung in Ierapetra gegen den kontinuierlichen Abbau des Krankenhauses von Ierapetra teil.

30.05. Theodorakis wird zum Ehrenmitglied der Athener Akademie gewählt.

Résultat de recherche d'images pour "ERT" Toter Bildschirm für ERT

13.06. Generalstreik der Gewerkschaften nach der willkürlichen Schließung der ERT durch die Regierung, zwei Tage zuvor. Theodorakis, der die Chöre und Orchester zwei Jahre geleitet hatte (1993-4), drückt der Belegschaft seine Solidarität aus: "Ich denke, dass der Kelch des Zorns nun überfüllt ist und dass alle Griechen wie eineMann ein klares Nein zu dieser gnadenlosen Angriff  sagen."

Résultat de recherche d'images pour "Theodorakis akademie athen"Herzliche Begrüssung für Mikis

03.12. Feierliche Aufnahme von Theodorakis in die Athener Akademie. In seiner Festansprache, die er Die eintige Lösung betitelt hat, spricht er sich für ein neutrales Griechenland als "Schweiz" des Friedens und der Kultur aus.

 


© Guy Wagner. Übernahme nur nach Genehmigung und mit Link auf die Theodorakis Homepage möglich!