Nach dem Requiem
Jubel um Theodorakis

 

Einmalige Aufführung im Konzerthaus Wien

Photos: Petra Folkerts

Als der aus Athen angereiste 87jährige Mikis Theodorakis am Freitag abend kurz nach 19.30 Uhr den voll besetzten Großen Saal im Konzerthaus Wien betrat, wollte der Beifall nicht enden. Standing ovations und Hochrufe auf diesen Komponisten, der mit seiner Musik die Menschen reich und glücklich macht. Bewegt dankte der Komponist dieser Bekundung der Sympathie, die seinem Werk und seiner unbeugsamen Persönlichkeit entgegengebracht wird.

Weiterlesen: JUBEL UM THEODORAKIS UND SEINE KOMPOSITIONEN

Stehende Ovationen begrüssten den Komponisten

Trotz eines verschlechterten Gesundheitszustands in den letzten Wochen und trotz der Warnung seiner Ärzte, keine Reise zu unterniehmen, hielt der greise Komponist Mikis Theodorakis, 87 J., darauf, bei dem von Alexandros Karozas am Freitag, den 14. Dezember, im ausverkauften Wiener Konzerthaus veranstalteten Marathon-Konzert teilzunehmen.

Programm: Byzantinische Hymne (D. Solomos, K. Kavafis) aus der 3. Symphonie; Mauthausen Kantate (Jacovos Kampanellis) und Lieder gesungen von Maria Farantouri,; Requiem (Ioanni Damaskinou) und Finale aus dem Zorbas Ballett,

Weitere Mitiwrkende waren Alexandros Karozas, Bouzouki,, Lisa-Maria Jank, Mezzosoprano, Gumpoldskirchner Spatzen, Kinderchor, Wiener Singakademie, Wiener KammerOrchester; musikalische Leitung: Stefan Vladar.

Das Konzert kannte einen überwältigenden Erfolg.
Stehende Ovationen begrüssten den Komponisten am Ende der Veranstaltung, wie ein Dokument auf YouTube bestätigt.

siehe auch: http://www.youtube.com/watch?v=H6Hsd9xATn8

Mikis Theodorakis - Photo: Pantelis Saitas

EUROPÄISCHER PATRIOTISCHER WIDERSTAND

Für ein Europa der „Nationen-Völker“ und der Vaterländer
ein Europa der Wissenschaft, der Kunst und der Kultur
ein Europa der wirtschaftlichen, industriellen und sozialen Entwicklung
ein Europa des Friedens und der Solidarität der Völker.

 

 

Weiterlesen: EUROPÄISCHER PATRIOTISCHER WIDERSTAND

 

 

 Ovationen für Mikis Theodorakis

Photo: Petra Folkerts

Füntausend begeisterte Zuhörer erlebten am Sommerabend des 17. Juli 2012, 40 Jahre nach der Uraufführung von "Canto General", eine einzigartige Aufführung dieser Komposition von Mikis Theodorakis nach Texten von Pablo Neruda im restlos gefüllten Odeon des Herodes Atticus.

Mit dabei waren zahlreiche Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, auch der griechische Kulturminister Konstantinos Arvanitopoulos.

Unter der Leitung des temperamentvollen Dirigenten Lukas Karytinos sangen die Vokalsolisten der Uraufführung Maria Farantouri und Petros Pandis. Ausgezeichnete Musiker spielten Theodorakis Originalversion der Instrumentierung.

Mehrere Höhepunkte ließen diesen Konzertabend zu einem besonderen und unvergesslichen Erlebnis werden: Da war zum einen die Anwesenheit der Jahrhundertpersönlichkeit Mikis Theodorakis, der mit nicht enden wollenden Ovationen des Publikums empfangen und mit Hochrufen verabschiedet wurde.

Weiterlesen: "CANTO GENERAL" IM IRODION (ATHEN)

Cover Cd Sonne der Grechtigkeit

Informationsveranstaltung


►Zur gegenwärtigen Lage in Griechenland
spricht die freie Journalistin Natalia Sakkatou.

anschl. Konzert
►"Sonne der Gerechtigkeit" – Lieder von Mikis Theodorakis
in deutscher Sprache mit QUIJOTE.

Mit den deutschsprachigen Interpretationen der Lieder von Mikis Theodorakis (die er selbst sehr schätzt, wie er uns 2009 versicherte), werben wir für die Kultur des Landes, das als die Wiege der modernen Demokratie gilt. Gleichzeitig stellen wir die gegenwärtige zynische Politik der deutschen Regierung bezüglich Griechenlands in Frage und fordern eine Anerkennung der Griechen als gleichberechtigte europäische Mitbürger.

Weiterlesen: GRIECHENLAND-SOLIDARITÄT

"Ich werde an (kommenden) Wahlen teilnehmen... "

Der bekannte griechische Komponist Mikis Theodorakis, ein berühmtes Symbol der Linken Griechenlands, hat am Freitag (11.5.) zum Ausdruck gebracht, dass es in Griechenland zu Neuwahlen kommen müsste, und sagte, er werde "präsent" sein.

"Ich werde an (kommenden) Wahlen teilnehmen. Aber mit wem und wie, ist etwas, das ich später bekannt geben werde. Ich werde an der Front-Linie sein", sagte er im Gespräch mit einem privaten Athener Fernsehsender.

Der achtzigjährige Theodorakis sagte auch, die Ergebnisse der Wahlen vom 6. Mai hätten nicht zu einem Mandat für eine neue Regierung geführt. "Die Griechen sagten denen, die regieren, ein schallendes 'Nein', und ein halbes 'Ja' den anderen. Wir brauchen Neuwahlen, damit dieses 'Ja' eindeutig wird."

Nach Athens News

Résultat de recherche d'images pour "μικης θεοδωρακης"

An die Internationale Öffentliche Meinung

Die Wahrheit über Griechenland

* Eine internationale Verschwörung

Es gibt eine internationale Verschwörung mit dem Ziel der Vollendung der Zerstörung meines Landes. Sie begannen 1975 mit Ziel die neugriechische Kultur, sie fuhren mit der Perversion unserer neueren Geschichte und unserer nationalen Identität fort und versuchen jetzt, uns mit Arbeitslosigkeit, Hunger und Verelendung auch biologisch auszulöschen. Wenn sich das griechische Volk nicht vereint erhebt um sie zu aufzuhalten, ist die Gefahr der Auslöschung Griechenlands existent. Ich siedele sie in den nächsten zehn Jahren an. Von uns wird nur das Andenken an unsere Zivilisation und unsere Kämpfe für die Freiheit verbleiben.

Bis 2009 gab es kein ernsthaftes wirtschaftliches Problem. Die großen Wunden unserer Wirtschaft waren die unangemessen Aufwendungen für den Kauf von Kriegsmaterial und die Korruption eines Teils des politischen und finanzvolkswirtschaftlichen Raums. Für beide dieser Wunden waren jedoch auch die Ausländer mitverantwortlich. Wie beispielsweise Deutsche, Franzosen, Engländer und Amerikaner, die aus dem jährlichen Verkauf von Kriegsmaterial Milliarden Euro zu Lasten unseres nationalen Reichtums verdienten. Dieser kontinuierliche Aderlass zwang uns in die Knie und gestatte uns nicht, voranzuschreiten, während er den fremden Nationen Reichtum brachte. Das selbe geschah auch mit dem Problem der Korruption. Beispielsweise hatte die deutsche Siemens eine spezielle Abteilung zur Bestechung griechischer Funktionäre, um ihre Produkte auf dem griechischen Markt platzieren zu können. Das griechische Volk war folglich Opfer des räuberischen Duetts Deutscher und Griechen, die sich zu seinen Lasten bereicherten.

Weiterlesen: "DIE WAHRHEIT ÜBER GRIECHENLAND"

Die „Unabhängigen Bürger“ sind keine Partei, sondern eine Bewegung

Der Komponist Mikis Theodorakis will sich mit seiner Bürgerbewegung „Unabhängige Bürger“ nicht an den bevorstehenden Parlamentswahlen beteiligen.

Seine Entscheidung begründete er mit dem Charakter dieses Urnenganges. Dieser sei nichts anderes als „ein Spiel der Eindrücke, das das Volk verlacht und verwirrt, indem es falsche Hoffnungen erzeugt“. Seiner Ansicht nach müsse eine Front gesellschaftlicher Kräfte gebildet werden, „die die Politik des Memorandums angreift“. Diese Kräfte müssten über den ideologischen und parteilichen Grenzen stehen. Zudem räumte der Komponist ein, dass er eine Weigerung für eine Zusammenarbeit und ein Widerentflammen des parteilichen Patriotismus gespürt habe. Das gehe abermals zu Lasten der linken Parteien, die einen Einzug ins Parlament zum Ziel haben.

Seiner Ansicht nach müssten alle politischen Kräfte, die sich gegen das Memorandum stellen, zum gegenwärtigen Zeitpunkt zusammenhalten. Theodorakis verwies zudem darauf, dass die „Unabhängigen Bürger“ keine Partei, sondern eine Bewegung sind.

aus: Griechenland Zeitung / eh, 23.03.2012

Die Initiatoren

Mit Rolf Becker (Rezitation), Gerhard Folkerts (Klavier und Programmgestaltung), Julia Schilinski (Gesang) und Gästen

Der griechische Komponist Mikis Theodorakis symbolisiert eine Einheit musikalisch-schöpferischer Kraft und politischen Engagements wie kaum ein anderer Komponist des 20. und des frühen 21. Jahrhunderts. Seine Musik und seine Aufrufe gegen Unrecht und Unterdrückung, gaben den Menschen immer wieder Hoffnung und Kraft: im griechischen Bürgerkrieg, während der Zeit der Militärdiktatur und später immer dann, wenn die griechische Demokratie in Gefahr geriet.

Weiterlesen: HOMMAGE: MIKIS THEODORAKIS - DU BIST GRIECHENLAND

Griechenland du bist nicht allein

Grüsse der OCCUPY Bewegung Deutschland und Österreich an die Menschen in Griechenland

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Brüder und Schwestern in Griechenland,

Bevölkerungen werden gedemütigt und geraten in einen fremdverschuldeten Teufelskreis aus Armut und Überschuldung. Wir sehen was derzeit weltweit passiert und im Namen der Menschen in Deutschland und Österreich sagen wir euch: Was in Griechenland geschieht und zur Verarmung und Ausplünderung des griechischen Volkes führt, geschieht NICHT in unserem Namen!

Derzeit befindet sich Euer Land im Zentrum der Ausplünderung. Und auch wenn sich unsere Regierungen auf die Seite von Banken und Spekulanten geschlagen haben, seid euch sicher: Wir solidarisieren uns mit Euch! Menschen sind füreinander da und nicht gegeneinander!

Diesem einfachen Grundprinzip des menschlichen Miteinanders versuchen die Herrschenden derzeit entgegen zu wirken. Sie versuchen uns gegeneinander auszuspielen und propagieren ein System der Konkurrenz, des ständigen Gegeneinanders und des unbegrenzten Wachstums. Die globale Finanzkrise wird von den Regierungen der Welt ausgenutzt, um unmenschliche Kürzungen in den sozialen Systemen und auf dem Arbeitsmarkt durchzusetzen und um damit die Interessen der Finanzoligarchie, Groß- und Rüstungskonzerne zu schützen und zu fördern. Gegen diese scheinbar unaufhaltsamen Auswüchse einer zunehmend imperialistischen, undemokratischen und neoliberalen Politik müssen wir gemeinsam Widerstand leisten! Die unsozialen Bestrebungen der
europäischen Regierungen in der Euro- und Finanzkrise entsprechen in keiner Weise den Grundvoraussetzungen eines solidarischen Zusammenlebens auf der Welt. Aufgrund undemokratischer Entscheidungen wird die Souveränität des Volkes untergraben.

Weiterlesen: WIR STEHEN AUF SEITEN DES GRIECHISCHEN VOLKES